++49 170 55 88 7 99 kontakt@uwebleicher.de

Sexuelle Bildung

Für Jugendliche, Eltern und pädagogische Fachkräfte
t

„Wo geht es hier zum verschärften Vortrag?“

Sexuelle-Bildung-Aufklaeren

Wissen – Erkennen – Bejahen – Tolerieren – Hinterfragen – Durchschauen

Jungen und Mädchen brauchen Unterstützung, ihren eigenen Standpunkt herauszufinden zwischen alten und neuen Normen, zwischen dem „Du darfst nicht“ und dem „Du musst immer Lust haben“. Uneingeschränkte Angebote im Internet und den Kanälen der sozialen Medien (Instagram, Facebook, Tinder) gaukeln sexuelle Verheißungen vor, die in der Realität nicht eingelöst werden. Die Kluft zwischen dem was man virtuell und digital zu sehen bekommt können bei Jugendlichen zu Enttäuschungen und Versagensängsten führen.

Eine fachkompetente sexualpädagogische Beratung für Jugendliche ist eine wichtige Ergänzung auf dem Weg zum Er-Wachsen-Werden. Die Eltern und die pädagogischen Fachkräfte (in Kindergärten, Schulen und Wohneinrichtungen für Kinder und Jugendlichen) leisten für die Aufklärung und  Kommunikation zu sexuellen Themen einen wichtigen Beitrag. Nicht immer und überall haben Kinder und Jugendliche diese offenen Umgebungen. Eltern und pädagogische Fachkräfte stoßen nicht selten beim Thema Aufklärung auf Ihre Grenzen und fühlen sich verunsichert und überfordert. Das hebt die Bedeutung einer sexualpädagogischen Fachberatung als Ergänzung hervor.

Vielfältige Ansätze – vielfältige Inhalte – vielfältige Kommunikationswege

Alles zusammen, Informationsvermittlung, Aufklärung und Beratung leisten ihren Beitrag zur Entwicklung der  Verantwortungsbereitschaft und Stärkung des Selbstwertgefühls des einzelnen. Zur Entwicklung der sexuellen Identität gehören ein sicheres Körpergefühl und die Annahme des eigenen Geschlechts und der individuellen sexuellen Orientierung.

Das Ziel ist verantwortliches Verhalten gegenüber sich selbst und anderen zu fördern und bewusst zu erleben. Jungen und Mädchen brauchen einen geschützten Rahmen, indem sie  Ihre Gefühlslagen ansprechen können, ohne sich bloßgestellt zu fühlen. Stereotype Verhaltensweisen und Rollenzuweisungen sollen hinterfragt werden können und es braucht ggfls. Unterstützung Alternativen entwickeln zu können. Denn: Angst und Unsicherheit haben noch nie einen liebevollen Umgang mit sich und anderen gefördert.

In diesem Sinne beinhaltet eine sexualpädagogische Beratung:

N

Gemachte Erfahrungen auswerten

N

Erfahrungen in Beziehung setzen und einordnen

N

Erfahrungen nutzbar machen.

Sexuelle-Bildung-Sexualpaedagogische-Beratung

Ich komme zu Ihnen:

T

Sexualpädagogische Jugend-Sprechstunde vor Ort

(Schule, Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe)
T

Sexualpädagogische Konzeptentwicklung

(Kindergarten, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe)
T

Sexualpädagogische Fallberatung und Supervision

T

Sexualerziehung für Eltern (Beratung)

T

Vorträge, Seminare und Workshops

(aus der Gruppenarbeit mit Schulklassen, 9. Jahrgänge, 2014)
Sexualpaedagogische-Fallberatung-und-Supervision
Sexualerziehung-für-Eltern