++49 170 55 88 7 99 kontakt@uwebleicher.de

Über Uwe Bleicher

Hier wird es persönlich

 

Ich freue mich,

Dich auf meinen Seiten begrüßen zu dürfen. Ich bin Uwe Bleicher. „Du bist das in der Welt, was Du aus Dir gemacht hast.“ Es war in den Jahren meines Studiums in den 1970ger Jahren, als ich auf dieses Zitat gestoßen bin. Ich kann nicht mehr sagen, von wem dieses Zitat stammt. Ich weiß jedoch, dass diese Worte zu einem Motiv meines Handelns geworden sind.

Sich und andere verstehen geht nicht ohne Begegnung.

Seit vielen Jahrzehnten begleite ich Menschen bei der Entfaltung und Entwicklung Ihrer Potenziale. Erziehung und Umwelteinflüsse haben vielen Menschen den Zugang zu Ihren Potenzialen verschüttet.

So steht vor der Entfaltung oftmals erst die (Wieder-)Entdeckung des eigenen Potenzials. Mit zunehmendem Alter steigen die eigenen Ressourcen. Jede bewältigte Herausforderung ist ein unschätzbarer Gewinn.

Uwe Bleicher Begegnung

Zeiten des Übergangs – Transition

Von Zeit zu Zeit macht es Sinn, sich dies bewusst zu machen. Transition (Zeit des Übergangs) scheint mir die treffendste Bezeichnung. Diese Phase umfasst: Innehalten – Bilanzieren – Ausrichten – Losgehen. Allesamt Qualitätsmerkmale einer bewussten Weiterentwicklung. Nicht zuletzt, aber vor allem auch durch diesen Prozess, entwickeln Menschen Stärke und (psychische) Widerstandskraft.

Meine Erfahrungen habe ich aufgebaut und entwickelt durch die Kooperationen mit Unternehmen aus Wirtschaft, (psycho-)sozialen Einrichtungen, Schulen und Bildungseinrichtungen, mit Menschen jeden Alters und vielfältigen kulturellen Hintergründen. Als Mitarbeiter einer psychosozialen Einrichtung und in eigener Praxis. Eine starke Verbindung war und ist – meine eigene Entwicklungsgeschichte und der intensive Austausch mit den Erkenntnissen aus der Humanwissenschaft, der Erziehungswissenschaft und der Psychologie. Diese Rückkoppelung, Reflexion, Draufsicht, das Er.Leben dessen was ich tue und die mittlerweile sechs Jahrzehnte Leben und Erfahrung sind ein großer Teil meiner Fachkompetenz und Expertise. Zudem der begleitende, lebendige und kreative Austausch mit Trainerkollegen und Experteninnen.
Uwe Bleicher Transition

Von innen nach außen – Achtsamkeit und Kontakt

Das Herzstück meiner Arbeit

O zapft is …So nenne ich den Moment, wenn ich zusammen mit Menschen die Anknüpfung an Ihre Potenziale hergestellt habe. Damit ist aktiviert, was Menschen einzigartig und erfolgreich macht. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ist gleichzeitig eine Quelle der Kraft.
Die Brücke dorthin ist die Entwicklung einer Beziehung, die auf Vertrauen, Wertschätzung, Achtsamkeit, Herzenswärme und Wohlwollen beruht.
Das Herzstück meiner Arbeit. Sowohl in der Einzelarbeit als auch in meiner Arbeit mit Gruppen. Dafür stehe ich. Dafür setze ich mich ein.

Meine Aufgabe ist es, für Menschen einen Anstoß zu geben und sie zu begleiten. Die Annäherung ins Innere zu wagen, die Begebnisse von außen mit zu reflektieren, die Chancen zu sehen und den Mut zu entwickeln, in die Möglichkeiten hineinzuleben.

Uwe Bleicher von-innen-nach-außen

„Zwei Wahrheiten nähern sich einander. Eine kommt von innen, eine kommt von außen, und wo sie sich treffen, hat man eine Chance, sich selbst zu sehen“.

(Tomas Tranströmer, Literaturnobelpreisträger, 1931-2015)

Meine Überzeugung / Meine innere Haltung

 

Wie geschieht Lernen? Wie geschieht Wachstum?  Am Limit, in der Krise, in Extremsituationen, in partnerschaftlichen Beziehungen, im Scheitern, bei Fehlern, beim Ausprobieren, im Handeln, das sind wichtige Möglichkeiten in denen wir die Chance haben uns zu begegnen, Neues zu lernen und: Uns weiter zu entwickeln!

Fragen. Antworten. Aber keine endgültigen Lösungen.

Was braucht es, um eingefahrene Gewohnheiten und Verhaltensmuster grundlegend zu verändern? Wie geht lernen mit Spaß? Wie funktionieren Beziehungen? Wie behält man den Glauben an sich selbst in einer Krise? Was sind meine Begabungen und ureigenen Potenziale? Das sind Fragen, die mich so oder ähnlich immer wieder neugierig vorangetrieben haben. Antworten habe ich gefunden, mein Tun damit ergänzt und vertieft, wohlwissend, dass Erklärungen stets nur vorläufig sein können. Nie endgültig.

Spaß. Vertrauen. Freude.

Das Leben ist schön. Das Leben ist ein Geschenk. Es bietet uns immer wieder diese Möglichkeiten. Entwicklung braucht Bedingungen, die Entfaltung ermöglichen. Dazu gehören: An.Erkennung. Bedingungsloses Wohlwollen. Spaß.

Warum tue ich, was ich tue? Was treibt mich an?

Eine unerschöpfliche Neugier dem Anderen auf der Spur zu sein.

Der Glaube an die Einzigartigkeit und die Überzeugung, dass jede Sichtweise wichtig ist, das Ganze zu verstehen. Die Freude, andere Menschen zu begegnen.

Uwe Bleicher Spass-Vertrauen-Freude

Der See. Die Wiesen. Die Berge.

Hineingeboren in den Chiemgau, aufgewachsen auf einem Bauernhof am Chiemsee, einer der schönsten Voralpenregionen.

Das Grün der Wiesen und Wälder, das Blau des Himmels, das Panorama der Chiemgauer Alpen und nicht zu Letzt: Die Stille und die Ruhe der Landschaft – das sind bis heute meine Quellen der Kraft und Ausgeglichenheit. Unabhängig wo ich mich aufhalte. Meine Anker in stürmischen (beruflichen und privaten) Zeiten.

Orte der Stille. Quellen der Kraft.

Uwe Bleicher See-Wiesen-Berge

Impulsgeber, Vorbilder und Lehrer_innen

– um einige Persönlichkeiten, Männer und Frauen, zu nennen, die mich nicht nur durch ihre Arbeit, sondern auch durch ihre Lebenswege etwas gelehrt haben:

Für das Arbeiten mit Achtsamkeit, dem systemischen Blick und der Körper-Geist-Einheit: Ron Kurtz, der Begründer der Hakomi-Methode und viele seiner Schüler_innen.

Inspirierend sind die Arbeiten der Gehirnforscher Eric Kandel und Gerald Hüther und deren Umsetzung für gehirngerechtes Lernen, Vera F. Birkenbihl.
Für Wagemut und dem Erschließen neuer Welten: Reinhold Messner und Stephen Hawking.

Für den Weg zu finanziellem und persönlichem Wachstum: Bodo Schäfer, T. Harv Eker.

Für Bewegung und Sport: Ulrich Strunz,  Pep Guardiola und Fauja Singh (finishte mit 100 Jahren 2011 den Toronto-Marathon in 8 Std. und 25 Min.).

Für grenzenloses Vertrauen und einem Zutrauen an mich: Mein Vater Hermann und mein erster Volksschullehrer L. Templer.

Bür Ihre Fürsorge und ihren Durchhaltewillen: meine Mutter Margarete.

Für Verbundenheit, Liebe, Humor, Freundschaft und Ermunterung: Meine Lebensgefährtin und Freundin Ingrid. Meine engsten Freunde Hans, Hermann und Thomas und mein Bruder Willi.

Und nicht zuletzt, die Jugendlichen, die Frauen und Männer, die mir durch meine Arbeit begegnet sind, für ihr Engagement, Feedback, Anerkennung und Anregung.

Nicht das Wissen zählt. Sondern das was Du tust.

Training fürs Ich – Mach Dich stark!

Lass Dich inspirieren!

Ich lade Dich ein!

Uwe Bleicher